Leistungen

auf Augenhöhe

Der Besuch bei einem Therapeuten muss nicht mit einer psychischen Erkrankung verbunden sein. Leider hält sich noch immer hartnäckig die Meinung: „Ich gehe doch nicht zu so einem Psychoheini, ich bin doch nicht bekloppt!“ – natürlich sind Sie das nicht.

Mittlerweile nutzen viele Menschen die Angebote aus den verschiedensten Gründen: Das Aufspüren des berühmten „blinden Fleckes“, der Austausch von (unter Umständen belastenden) Erlebnissen am Arbeitsplatz (Schule, Pflege oder anderen medizinischen Berufsfeldern, Führungskräfte uva.), Hilfe bei Entwicklungs- und Veränderungswünschen oder Themen im beruflichen / privaten Bereich, die man aus den verschiedensten Gründen nicht mit Freunden, Bekannten, Verwandten und Partnern besprechen kann oder möchte.

Was auch immer der Grund sein mag, gern bin ich bereit, Sie auf einem Stück des Weges zu begleiten.